Aktion Heimspiel bei Familie Jehn am Hohenkamp
Hendrik Brüggemann (v.l.), Tobias Stockhoff, Carina Jehn, Michael Maiß und Andreas Jehn freuen sich mit den Kindern über den Bolzplatz. Die Markierungen sollen rund eine Woche halten. © Petra Berkenbusch
Mit Video

Stadt spendiert fünf vergängliche Bolzplätze in Dorstener Privatgärten

Ein Fußballplatz hinterm Haus mit Strafraum und Mittelpunkt - fünf Dorstener Familien bekommen dieses vergängliche Geschenk von der Stadt. Zum ersten Kick gab‘s kultige Stadionbratwurst.

Tooor!! Dieser Ruf wird im Garten von Familie Jehn am Dorstener Hohenkamp in den nächsten Tagen häufiger erschallen, denn seit Mittwoch haben Mattis (3) und Fiete (5) ihren eigenen Fußballplatz im Garten. Zur Eröffnung kickten sie nicht nur mit ihren Freunden aus der Nachbarschaft, sondern auch mit Bürgermeister Tobias Stockhoff und Dorstens Sportkoordinator Michael Maiß.

Form und Maße müssen nicht perfekt sein

Ein Dank der Stadt an die Kinder für ihre Corona-Disziplin

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.