Fast 170.000 Kilometer kamen in diesem beim Stadtradeln für Dorsten zusammen - neuer Rekord! (Symbolbild) © Laura Nickel
Stadtradeln

Stadtradeln in Dorsten: Radsportler siegen, CDU hängt die Grünen ab

Mehr als 500 Radfahrer haben teilgenommen und beim Stadtradeln einen neuen Rekord für Dorsten aufgestellt. Doch eine Stadt im Kreis Recklinghausen riss noch mal deutlich mehr Kilometer ab.

Schon zur Halbzeit hatte sich beim Stadtradeln ein neuer Rekord für Dorsten abgezeichnet. Am Ende wurde die letztjährige Bestmarke von rund 100.000 Kilometer locker übertroffen: 167.264 Kilometer radelten die 551 Teilnehmer aus Dorsten. Die Teilnehmerzahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

Beim Stadtradeln geht es darum, 21 Tage lang im Alltag so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen und die gefahrenen Kilometer zu dokumentieren. Die Initiatoren des Wettbewerbs wollen so das Thema Radverkehr im öffentlichen Diskurs präsenter machen.

Radsportler sichern sich Gesamtsieg

Den Gesamtsieg sicherten sich erneut die Radsportler des RSC Dorsten, die 17.441 Kilometer und damit noch mal gut 300 Kilometer mehr fuhren als bei ihrem Erfolg im Vorjahr. Platz zwei geht an die Montagsradler („moradler“) mit 15.428 Kilometer. Komplettiert wird das Treppchen vom Allgemeinen Bürgerschützenverein Dorsten Feldmark I und II mit 9.946 Kilometer.

Bei den Teams mit den höchsten pro-Kopf-Kilometern fand noch ein Platzwechsel statt. Erstplatziert hat sich hier, wie bereits 2020, das Team „PaMaBe“ mit 1485 Kilometern je Teammitglied. Auf dem zweiten Platz folgt das Team des „Bundesverbandes Parkinson Youngster e.v“ mit 1105 Kilometern pro Kopf.

Sonderpreis für Parkinson Youngsters

Die Parkinson Youngster erhalten auch einen Sonderpreis für besonderes Engagement. Die Gruppe ist mit dem Fahrrad nach Berlin gefahren. Die „Mittwochsrhadler“, in der zweiten Woche des Stadtradeln noch auf Platz zwei, belegten mit 894 Kilometern pro Kopf am Ende Rang drei.

Die aktivsten Einzelfahrer für 2021 sind: Heinz Arns (Team „Mittwochsrhadler“) mit 2002 Kilometern, Nadine Mattes (Team: „Bundesverband Parkinson Youngster e.V.“) mit 1913 Kilometern und Thomas Bremkes (Team: PaMaBe) mit 1734 Kilometern.

In der Unternehmenswertung gewann das St. Elisabeth-Krankenhaus (6.324 Kilometer) vor den Dorstener Drahtwerken (3.407 Kilometer) und dem Atlantis (2.106 Kilometer). Bei den Parteien ließ die Dorstener CDU die Grünen hinter sich. Das nominell kleinere Team der Christdemokraten radelte 1.627 Kilometer und damit fast 500 Kilometer mehr als die Grünen. Andere Partien nahmen nicht teil.

Das Rathaus-Team schaffte 5.785 Kilometer. In der Schulwertung verwies das Paul-Spiegel-Berufskolleg (1.834 Kilometer) die Haldenwangschule (659 Kilometer), die Neue Schule (257 Kilometer) und das Gymnasium St. Ursula (213 Kilometer) auf die Plätze.

Erstmals waren in diesem Jahr alle zehn Städte im Kreis Recklinghausen beim Stadtradeln dabei. Im Ranking der Kommunen mit mehr als 500.000 Einwohnern belegt der Kreis Recklinghausen in NRW den dritten und bundesweit den zwölften Platz.

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Robert Wojtasik