«Steini» ist der neue König

Wulfen Die allgemeinen Bürgerschützen Wulfen haben einen neuen König: Stephan Stein heißt der treffsichere junge Mann, der seit gestern seinen Ortsteil regiert. Susanne Grotehans ist die Königin an seiner Seite.

02.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei Königsanwärter zeigten gestern ernsthaftes Interesse am Wulfener Thron. Das Dreigestirn Jürgen Schonebeck, Richard «Ritchi» Vadder und eben Stephan Stein lieferten sich einen heißen Wettkampf am Schießstand, der um 14.21 Uhr mit dem 112. Schuss endete. Begonnen hatten die Schützen bereits um 11 Uhr.

Das Wetter schlug gestern Kapriolen, aber: Von Regen und Donnergrollen ließ sich das schießwütige Trio gestern nicht beirren. Schonebeck, Vadder und Stein setzten dem hölzernen Federvieh erbarmungslos zu, das Holz splitterte in alle Richtungen. Angefeuert wurden die Schützen vom gut gelaunten Publikum: «Ritchi, jetzt hol' ihn 'runter!» oder «Steini, mach et!» skandierte die Meute im Rhythmus.

Bevor «Steini» seine Fans beim Wort nahm, hatten die anderen sich bereits die besten Teile des von Marc Stoffel gebauten Holzvogels an Land gezogen. Die Krone ging an Matthias Dehling, Günter Plechinger schnappte sich Zepter und Reichsapfel, Frank Schunke konnte den linken Flügel schießen, Daniel Verhoeven den rechten.

Einjährige Regentschaft

Die Amtszeit vom neuen König Stephan Stein dauert ausnahmsweise nur ein Jahr, im kommenden Sommer feiern die Wulfener Schützen ihr 175-jähriges Jubiläum, dann gibt's auch einen neuen König. Bis dahin regiert Stein zusammen mit seinem Hofstaat: Minister Karl-Wilhelm Tenbrüggen mit Ehrendame Sonja Tenbrüggen, Antonius Schulte-Bockholt mit Pia Lorick und Reinhard Stockhoff mit Tanja Schulte-Bockholt. ah

Lesen Sie jetzt