Stiefmutter erstickt: Prozess beginnt nächste Woche

Am Landgericht Essen

Wegen Totschlags muss sich ab Montag (11.11.) ein 49-jähriger Dorstener vor dem Landgericht Essen verantworten. Er soll seine Stiefmutter (69) am 6. Juni nach einem Streit mit einem Kissen erstickt haben.

Dorsten

von Von Stefan Diebäcker

, 06.11.2013, 07:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Tage später suchte der offenbar psychisch kranke Mann ein Krankenhaus in Hamm auf und offenbarte sich einem Arzt.

Der Angeklagte bewohnte in seinem Elternhaus eine Kellerwohnung, im oberen Teil des Hauses lebten Vater und Stiefmutter. Schon seit längerem soll es nach Angaben der Staatsanwaltschaft Konflikte gegeben haben.Am Tag der Tat gab es Streit, als der Angeklagte Essen aus der oberen Wohnung mitnehmen wollte. Er geriet dabei in Wut und drückte seiner Stiefmutter ein Kissen so lange auf das Gesicht, bis sie erstickt war.

Zunächst sind drei Verhandlungstage terminiert.

Lesen Sie jetzt