Stimmung durch Casablanca

Schermbeck 405 Jahre Kilian und über 500 Jahre Kirmes in Schermbeck feiert die Schermbecker Kiliangilde am kommenden Wochenende.

11.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Fest wird am Freitag, 13. Juli, um 20 Uhr im Festzelt auf dem Schützenplatz am Rathaus eröffnet. Die Top-40-Band "Casablanca" sorgt für musikalischen Schwung. Die Band besteht seit 1982 und kann daher in Schermbeck ihr 25-jähriges Bestehen feiern.

Das für Kiliansamstag (14.) vorgesehene Kaiserschießen, das nach fünfjähriger Pause zum zweiten Male hätte stattfinden sollen, wird verschoben. Kaiser Lothar Vennhoff bliebt daher ein weiteres Jahr im Amt. Die Schützen holen um 17 Uhr die Fahne bei Doernemann ab. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal stattet eine kleine Abordnung der Schermbecker Gilde unter Leitung des Vize-Präsidenten Gerd Nuyken der Altschermbecker Schwesterngilde einen kurzen Besuch ab. Im eigenen Festzelt am Mühlenteich beginnt um 20.30 Uhr der Große Zapfenstreich.

Am Sonntag, 15. Juli, sorgt die Stadtkapelle Ahaus um 11 Uhr beim Frühschoppenkonzert im Festzelt für musikalischen Schwung. Außerdem sollen die Goldkönigin Änne Schulte-Drevenack sowie das Silberkönigspaar Hermann Vengels und Edelgard Doernemann geehrt werden. Um 15 Uhr treten die Schützen im Festzelt an. Gegen 15.30 Uhr beginnt der Festumzug, um 21 Uhr der Festball mit der Band "Casablanca" und mit der Stadtkapelle Ahaus.

Krönung gegen 17 Uhr

Am Montag, 16. Juli, wird die Fahne um 10 Uhr bei Doernemann abgeholt. Das Vogelschießen am Waldweg ab 11 Uhr ist mit einer Kinderbelustigung verbunden. In der Schießpause wird das Jungschützen-Königsschießen veranstaltet. Gegen 15.30 Uhr wird der neue König ermittelt sein. Die Krönung soll um 17 Uhr stattfinden. Um 17.30 Uhr beginnt der Festumzug mit dem neuen Königspaar. Krönungsball ist ab 21 Uhr.

Mit dem Bataillonsnachmittag klingt am Dienstag, 17. Juli, ab 17 Uhr das Fest der Schermbecker Kilianer aus. Im Festzelt werden die "Sünden" der Kilianer auf humorvolle Weise bestraft.

Die Schützenkarte kann man zum Preis von zehn Euro erwerben. Schüler, Studenten und Rentner zahlen 7,50 Euro. Besitzer von Schützenkarten erhalten freien Eintritt - auch für Begleitung - am Freitag in Schermbeck und an allen anderen Tagen in beiden Festzelten hüben und drüben. H.Sch.

Lesen Sie jetzt