Stimmungsvoller Katharinenmarkt

Verkehrschaos in der Stadt

Während der Katharinenmarkt am Donnerstag ganztägig für eine prallvolle Altstadt sorgte, waren die Autofahrer am Nachmittag stinksauer. Stadtauswärts Richtung Gemeindedreieck ging nichts mehr. Der Grund war banal: eine einspurige Verkehrsführung auf der Kanalbrücke. Kilometerlange Rückstaus in alle Richtungen waren die Folge.

Dorsten

, 26.11.2015, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stimmungsvoller Katharinenmarkt

Der Glühwein schmeckte zur Eröffnung des Katharinenmarktes.

Ein Leser unserer Zeitung machte seinem Ärger Luft: "Ich habe eine halbe Stunde gebraucht, um mich dort mit meinem Auto

durchzuwühlen." Eine Reporterin der Dorstener Zeitung steckte ebenfalls fest und suchte ihr Heil in einem Riesenumweg: Nach Hervest-Dorsten führte der Weg über die Marler Straße und die Ortsumgehung nach Hervest-Dorf, von dort aus dann wieder nach Hervest-Dorsten, wo sie eigentlich hinwollte, aber nicht auf direktem Weg hinkam.

Zurück in der Innenstadt war's dann wieder schön. Katharinenmarkt und Dreams on Ice sorgten für stimmungsvolle Momente. Allerdings war die Stimmung unter den Händlern sehr durchwachsen. .„Geschäftlich gesehen ist es ruhiger als in den letzten Jahren.“ So äußersten sich zahlreiche Händler auf dem Dorstener Katharinenmarkt.

Essen und Trinken

In der Stadt waren zwar viele Menschen unterwegs, aber das Geld saß in diesem Jahr nicht so locker. „Ich verkaufe hier Dekorationen“, sagte Marion Musial, die seit vielen Jahren beim Katharinenmarkt dabei ist. „Die Leute geben ihr Geld lieber für Essen und Trinken aus – bei Deko-Artikeln sagen sie: Haben wir noch zuhause.“

Dennoch gab es viel zu entdecken beim vorweihnachtlichen Markt in der Dorstener Innenstadt. Das Angebot war vielfältig und reichte von Haushaltsartikeln und Reinigungsmitteln über modische Textilien, Taschen, Accessoires, Schmuck, Geschenkartikeln, Kunsthandwerk bis hin zu Kräutern und Gewürzen. Zahlreiche Imbissstände rundeten das Weihnachtsmarkt-Feeling ab. Die Wochenmarkthändler boten frisches Obst und Gemüse, aber auch weihnachtliche Gestecke und Dekorationen an. Die Dorstener Innenstadt präsentierte sich von ihrer bunten Seite.

Lippetaler Minirock

Als am Abend die Lichter angingen, erreichte die vorweihnachtliche Stimmung beim Katharinenmarkt ihren Höhepunkt. Der Walking Act „Lippetaler Minirock“ sorgte mit Musik für einen zusätzlichen Stimmungsschub. Weihnachtslieder originell verpackt waren das Repertoire der vier Musiker. Die Zuhörer applaudierten. Auch am Abend war die Altstadt immer noch gut besucht. Viele Gäste wollen auch nächste Woche, beim Nikolausmarkt, wieder dabei sein.

Lesen Sie jetzt