Sturmböen: Stadt schließt die kommunalen Friedhöfe - Wochenmarkt abgesagt

Sturmwarnung

Für die nächsten Tage sind schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h mit dem Schwerpunkt am Donnerstag und Freitag vorhergesagt. Das hat Folgen.

Dorsten

von Dorstener Zeitung

, 10.03.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen. (Symbolbild)

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen. (Symbolbild) © dpa

Die Grünflächenabteilung im Tiefbauamt der Stadt Dorsten hat darum aus Sicherheitsgründen entschieden, am Donnerstag (11. März) und Freitag (12. März) die kommunalen Friedhöfe für Besucher zu schließen.

Diese Friedhöfe sind betroffen

Betroffen hiervon sind die Friedhöfe Schultenfeld, Riedweg, Tüshausweg, Glück-Auf-Straße, Altendorf-Ulfkotte und Hardt.

Über die Schließung werden die Bürger zusätzlich an den Toren der Eingänge informiert.

Wochenmarkt fällt aus

Außerdem fällt der Wochenmarkt in der Altstadt am Donnerstag aus Sicherheitsgründen aus. Für die Wochenmärkte am Freitag (Wulfen und Holsterhausen) sowie Samstag (Altstadt) wird kurzfristig nach weiterer Beobachtung der Vorhersagen entschieden, heißt es von der Stadt.

Viele Bäume sind krank

Sascha Böck, der die Facebook-Gruppe „Wetter Dorsten“ betreibt, schreibt: „Vorab sei gesagt, dass man sich möglichst weit von Wäldern und Dächern fernhalten sollte. Spaziert man etwas durch Dorsten und Umgebung herum, wird man bemerken, dass viele Wälder sehr krank sind, bedingt durch Dürren, Borkenkäfer, Eichenprozessionsspinner etc. Sturmböen von ca. 80-90 km/h würden da viel zur Destabilisierung beitragen.“

Lesen Sie jetzt