"Tag der Vereine" beflügelt Zusammengehörigkeit

Rhade

RHADE „Einfach zusammenkommen, sich etwas erzählen und Spaß haben.“ So brachte Christoph Höller das Motto des Rhader Vereinstages auf den Punkt.

von Von André Förster

, 21.06.2009, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schnell waren die Herren  des Rhader Heimatvereins beim »Tag der Vereine« am Stand der kfd zu sehen. Schließlich schenkten hier die Frauen leckere Cocktails und Sekt aus und informierten zudem über die Ziele des Verbandes.

Schnell waren die Herren des Rhader Heimatvereins beim »Tag der Vereine« am Stand der kfd zu sehen. Schließlich schenkten hier die Frauen leckere Cocktails und Sekt aus und informierten zudem über die Ziele des Verbandes.

Neben dem Heimatverein, dem Feuerwehrlöschzug Rhade sowie den Schlepperfreunden Rhade-Erle beteiligten sich auch andere Gruppen an der Organisation des Festes. So sorgten die Schützenkapelle und der FC Rhade für die Verpflegung der Besucher, der Akkordeonspielring leistete musikalische Unterstützung und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), die zugleich ihr 111-jähriges Bestehen im Dorstener Ortsteil feierte, schenkte Sekt und Cocktails an die durstigen Gäste aus. „Wir möchten in unserem Jubiläumsjahr natürlich auch ein bisschen Werbung machen“, sagte Marieluise Soggeberg, Vorsitzende des kfd-Dekanatsteams Dorsten. So informierte die kfd über das von ihr mitgetragene Rentenmodell der katholischen Verbände sowie über ihr neues Leitbild.

„Wir gehen wichtige politische Themen speziell aus Frauensicht an und konnten heute damit auch schon ein paar Interessierte an unseren Infostand locken“, so Soggeberg. Traditionell wurde zum „Tag der Vereine“ die Sonntagsmesse in der Urbanuskirche auf Plattdeutsch gehalten. Außerdem lud der Heimatverein dazu ein, das Soggeberg-Haus zu besichtigen. So war der Rhader „Tag der Vereine“ auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Lesen Sie jetzt