Tillessensee soll bald "Östricher Quarzsee" heißen

Vorschlag der Stadt

Bei den Anregungen aus der Bevölkerung lag der Name „Hardtbergsee“ mit neun Nennungen vorne. Dennoch schlägt die Stadtverwaltung vor, den „Tillessensee“ in „Östricher Quarzsee“ umzubenennen — obwohl diese Bezeichnung bislang keiner ins Spiel gebracht hat.

Dorsten

, 23.02.2016, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das waren noch Zeiten: 1973 durfte im Tillessensee noch gebadet werden. Heute mehren sich die Diskussionen darüber, ob Straßennamen von Personen mit "brauner" Vergangenheit durch unbelastete Begriffe ersetzt werden sollen.

Das waren noch Zeiten: 1973 durfte im Tillessensee noch gebadet werden. Heute mehren sich die Diskussionen darüber, ob Straßennamen von Personen mit "brauner" Vergangenheit durch unbelastete Begriffe ersetzt werden sollen.

Über diese Empfehlung wird der Bauausschuss auf seiner Sitzung am Dienstag (1. März) um 17 Uhr im Dorstner Rathaus abstimmen. Die Verwaltung argumentiert, dass mit dem Namen „Östricher Quarzsee“ sowohl der Ortsbezug als auch die historische Funktion des Gewässers (Wasserreservoir zum Waschen des Quarzsandes) berücksichtigt seien.

Namensgeber war hochrangiger SS-Mann

Wie berichtet, hatte im Juni letzten Jahres die Dorstener Politik die Kreisverwaltung als zuständige Wasserbehörde ersucht, den Namen des Sees ändern zu lassen. Hintergrund: Carl Tillessen, Namensgeber und von 1930 bis 1934 Geschäftsführer der damaligen Westfälischen Sand- und Tonwerke, war nicht nur ein hochrangiger SS-Mann, sondern auch Kopf der rechtsextremen „Organisation Consul“, die in der Weimarer Republik an der Ermordung der Politiker Matthias Erzberger und Walter Rathenau beteiligt war.

Nachdem der Kreis grünes Licht für die Umbenennung gegeben hatte, bat die Stadtverwaltung Dorstens Bürger um Vorschläge. 35 gingen laut Beschlussvorlage der Verwaltung für den Bauausschuss im Rathaus ein. Unter anderem die Anregung der Euroquarz GmbH als Eigentümerin des Gewässers, es fortan „Quarzsee“ zu nennen. Der Betreiber des Freizeitparks hat laut Verwaltung keinen Vorschlag gemacht.

Bei den Anregungen der Bürger fiel nie der Name „Östricher Quarzsee“, aber mehrfach der Östricher See (fünfmal), Östricher Heidesee (zweimal) und Quarzsee (viermal). 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt