Unbekannter Witzbold schloss fremdes Fahrrad ab

Verwirrung in der Innenstadt

Sachen gibt‘s, die gibt‘s gar nicht. Das dachte sich auch Helgard Sasonow, als sie am Mittwochmittag nach einem kleinen Stadtbummel zurück zu ihrem Fahrrad kam. Das Rad war nämlich gleich zweimal abgeschlossen.

Dorsten

, 23.07.2014, 15:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Helgard Sasonow ist das unerklärlich: „Wie kommt man auf die Idee, ein fremdes Fahrrad abzuschließen?“ Sie ging zunächst hilfesuchend zur Stadtinfo. Von so einem Fall hatte dort noch niemand etwas gehört. Also ging die Suche nach einem Bolzenschneider los, einmal die ganze Einkaufsstraße hoch und runter. In der Eisdiele "Michele" fand Helgard Sasonow dann ihren persönlichen Held mit einer großer Zange. Vom unbekannten Sicherheits-Fanatiker gibt es trotzdem keine Spur. Da hat es wohl jemand zu gut gemeint.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt