Unfall

Unter Alkohol und Drogen in Lembeck aus der Kurve geflogen

Unter Drogen- und Alkoholeinfluss baute eine junge Niederländerin am späten Samstagabend einen Unfall auf der Wulfener Straße. Einen Führerschein konnte sie auch nicht vorzeigen.

Am späten Samstagabend kam es gegen 23.07 Uhr im Dorstener Ortsteil Lembeck zu einem augenscheinlich schweren Verkehrsunfall. Einige Unfallzeugen hatten über Notruf von einem brennenden Fahrzeug nach Unfall berichtet, woraufhin die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei mit einigen Fahrzeugen zur Wulfener Straße eilten.

Vor Ort stellte sich aber schnell heraus, dass ein verunglückter Seat nur stark qualmte und glücklicherweise kein Feuer gefangen hatte. Eine 28 jährige Fahrerin aus den Niederlanden hatte mit ihrem PKW die Wulfener Straße (L 608) von Lembeck in Richtung Wulfen befahren und war im Bereich einer Kurve aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Fahrerin hatte Glück und blieb unverletzt

Der Wagen krachte zunächst in die rechten und anschließend in die linken Leitplanken. Dort kam er zum Stehen und war anschließend nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin wurde zwar vom Rettungsdienst betreut, blieb aber mit viel Glück unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die junge Frau sich offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen ans Steuer gesetzt hatte. Ihr wurden Blutproben entnommen. Sie war auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Wagen blockierte die L 608, die zur Bergung durch einen Abschlepper auch gesperrt blieb. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Ihre Autoren
Redaktion Dorsten
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Petra Berkenbusch
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau