Unternehmen aus Dorsten sollen "ran an die Schüppe"

Benefiz-Tag am 15. September

Zum zweiten Mal heißt es am 15. September in Dorsten: Ran an die Schüppe! Wir erklären, was es mit dem Benefiz-Tag auf sich hat und wie Unternehmen sich für die gute Sache ins Zeug legen können.

Dorsten

, 25.05.2017, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die kleinen Rennfahrer im Wulfener Familienzentrum Wittenbrink stehen schon in den Startlöchern für rasante Ausfahrten. Dass dafür eine Rennstrecke auf dem Kindergartengelände entsteht, hoffen sie mit (hinten v.l.) den Erzieherinnen Nicole Schaefer und Lina Papendorf sowie (stehend) Sebastian Reska (Diakonie), Bürgermeister Tobias Stockhoff als Schirmherr, Sabine Cremer (Caritas), Marion Werk (Agentur für Ehrenamt), Monika Engfer (Ev. Kirche als Träger des Familienzentrums) und Günter Aleff (Windor)

Die kleinen Rennfahrer im Wulfener Familienzentrum Wittenbrink stehen schon in den Startlöchern für rasante Ausfahrten. Dass dafür eine Rennstrecke auf dem Kindergartengelände entsteht, hoffen sie mit (hinten v.l.) den Erzieherinnen Nicole Schaefer und Lina Papendorf sowie (stehend) Sebastian Reska (Diakonie), Bürgermeister Tobias Stockhoff als Schirmherr, Sabine Cremer (Caritas), Marion Werk (Agentur für Ehrenamt), Monika Engfer (Ev. Kirche als Träger des Familienzentrums) und Günter Aleff (Windor)

In der Kinderkonferenz wird nicht um den heißen Brei geredet. Die Mädchen und Jungen im Familienzentrum Wittenbrink sagen da klipp und klar ihre Meinung. Zum Beispiel: "Wir möchten eine Bobbycar-Bahn!" Gut möglich, dass ihr Wunsch erhört wird. Nach den Sommerferien gibt es nämlich den zweiten "Ran an die Schüppe"-Tag in Dorsten.

Material oder Geld spenden, Personal abstellen

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr sind am 15. September erneut Unternehmen aus Dorsten aufgerufen, die Patenschaft für ein Projekt zu übernehmen. Sie können Material oder Geld spenden, aber auch Personal abstellen, um Malerarbeiten zu erledigen, einen Außenbereich zu begrünen, mit Bewohnern eines Seniorenheims Nistkästen zu basteln - oder eben für die Wulfener Kinder eine Bobbycar-Bahn aus Holzpaletten zu bauen.

Lesen Sie jetzt