Unwetter zerstört Haus - Viele Unfälle und Einsätze

Münsterland und Dorsten

Ein Unwetter hat im Dorsten und im Münsterland für zahlreiche Einsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt. In Reken zerstörte ein umgestürzer Baum ein Einfamilienhaus, auf der A2 kam es zu einem Unfall mit drei schwer verletzten Personen. In Dorsten stürzten Bäume auf den Marler Damm und die B58.

Recklinghausen/Reken

31.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Unwetter zerstört Haus - Viele Unfälle und Einsätze

Dieser Autofahrer in Dorsten kam glüclicherweise mit einem Schrcken davon.

Ein Unwetter hat im Münsterland zahlreiche Bäume entwurzelt und zu einem Unfall auf der Autobahn 2 geführt. Bei dem Unfall zwischen Recklinghausen und Herten verletzten sich drei Personen schwer, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Ursache für den Unfall am Mittwochabend sei nach erstem Stand der Ermittlungen Aquaplaning gewesen. Auf der A43 behinderten zwei umgestürzte Bäume den Verkehr.

Haus in Reken ist unbewohnbar

In Reken bei Münster stürzten mehrere Bäume um - einer krachte dabei auf ein Wohnhaus. Nach Angaben der Polizei ist das Gebäude unbewohnbar, die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 150.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die beiden Bewohner des Einfamilienhauses kamen zunächst bei Angehörigen unter.

Auch in Dorsten war die Feuerwehr stundenlang im Einsatz.  Ab kurz nach 21 Uhr liefen die Notruftelefone der Kreisleitstelle heiß. Die Feuerwehr Dorsten wurde mit mehreren Löschzügen und Drehleitern zu unterschiedlichen Einsatzstellen alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen kamen bislang keine Menschen zu Schaden, allerdings gab es  viele Sachschäden.

Unter anderem stürzte auch in Dorsten ein Baum auf ein Haus, allerdings sei kein größerer Schaden entstanden, so die Feuerwehr am Morgen. Ein weiterer Baum stürzte auf einen Pferdestall, auch die Tiere kamen glimpflich davon. Bis 23 Uhr wurden 25 Einsatzstellen gemeldet.

Bahnstrecke zeitweise gesperrt

Auch die Polizei war pausenlos im Einsatz. Auf dem Marler Damm wurde ein fahrendes Fahrzeug von einem Baum getroffen. Der 37-jährige Fahrer aus Marl kam mit dem Schrecken davon. Neben dem Marler Damm musste auch die B 58 (Weseler Straße) zwischen Wulfen und Deuten voll gesperrt werden. Hier waren mehrere Baumkronen aus teilweise massiven Bäumen herausgebrochen und blockierten oder gefährdeten den Verkehr.

Der Sturm führte auch zu erheblichen Verkehrsstörungen. Die Bahnstrecke zwischen Dorsten und Coesfeld (RB 45) war am Morgen wegen umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt. Auch eine Kreisstraße war nicht mehr passierbar.

 

Lesen Sie jetzt