Giftiges Quecksilber und Waffen in der Lippe gefunden

rnGroßeinsatz

Bei einer polizeilichen Bergung entdeckten Taucher in Dorsten am Mittwoch giftiges Quecksilber in der Lippe. Sie fanden auch Waffen und Munition.

Dorsten

, 14.08.2019 / Lesedauer: 2 min

Update, 21.12 Uhr:

Am Abend bestätigte Svenja Küchmeister vom Kreis Recklinghausen den Quecksilber-Fund: „Ein Schnelltest vor Ort hat zu diesem Ergebnis geführt“. Weitere Analysen stehen noch aus, man spreche deshalb erst einmal von einem vorläufigen Ergebnis. In welcher Konzentration die Substanz gefunden wurde, ist noch unklar.

Erstmeldung, 16.47 Uhr:

Polizeitaucher haben am Mittwoch Waffen und Munition aus der Lippe geborgen. Man müsse jetzt noch untersuchen, um was für Waffen es sich bei den verrosteten Teilen handele, sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst. Bei dem Einsatz entdeckten die Taucher unter der Brücke Buerer Straße auch eine unbekannte Substanz auf dem Grund der Lippe. Möglicherweise handelt es sich dabei um hochgiftiges Quecksilber.

Jetzt lesen

Den Verdacht bestätigte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) auf Nachfrage. Experten prüfen jetzt, ob es sich tatsächlich um Quecksilber handelt. Vor Ort gab es einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Auch Mitarbeiter vom Kreis Recklinghausen (Untere Wasserbehörde), Lippeverband, Chemiepark Marl und LANUV waren vor Ort. Sie nahmen Wasserproben und führten viele Telefonate. Äußern wollte sich vor Ort niemand.

Giftiges Quecksilber und Waffen in der Lippe gefunden

Die Fundstelle unterhalb des Hervester Schwalls (Buerer Straße, Hammer Weg) ist ein regelmäßger Starpunkt für Kanutouren auf der Lippe. © Guido Bludau

Quecksilber ist ein Schwermetall, das für den Menschen giftig ist. Es kann Schlafstörungen oder auch Lähmungen verursachen. Es kann Wochen dauern, bis die Symptome einer Quecksilbervergiftung abklingen. „Wir raten vom Verzehr von Fischen ab, die im Bereich um die Brücke gefangen wurden“, sagte Anne-Kathrin Lappe, Pressesprecherin des Lippeverbands. Ebenfalls sollte davon abgesehen werden, an der Stelle zu baden, bis klar ist, um was für eine Substanz es sich handelt.

Giftiges Quecksilber und Waffen in der Lippe gefunden

Feuerwehr, Polizei und Mitarbeiter von LANUV, Lippeverband, Chemiepark Marl und Kreis Recklinghausen waren mit einem Großaufgebot im Einsatz auf dem Hammer Weg. © Guido Bludau

Spezialtaucher versuchen nun, den unbekannten Stoff zu bergen. Sie tragen sogenannte Trockenanzüge, um nicht mit dem Wasser in Berührung zu kommen. Der Einsatz dauerte am späten Mittwochnachmittag an.

Lesen Sie jetzt