Für viele arme und alleinstehende Menschen in Dorsten wird das Weihnachtsfest in diesem Jahr noch ein wenig einsamer. © picture alliance / Martin Schutt
Coronavirus

Vielen Dorstenern droht ein besonders einsames Weihnachten

Weihnachten im Jahr 2020 wird anders. Viele Menschen in Dorsten werden an den Festtagen noch etwas einsamer sein als sonst. Denn eine beliebte Veranstaltung ist abgesagt worden.

Gelebtes Christentum, praktizierte Nächstenliebe“ – so hat Dorstens stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs vor einigen Jahren beschrieben, was alle Jahre wieder an Heiligabend im Pfarrheim der Holsterhausener Gemeinde St. Antonius passiert. Rund 100 Menschen erleben eine „wunderschöne weihnachtliche Atmosphäre“ beim Offenen Heiligen Abend, sagte sie nach einem persönlichen Besuch.

Es begann mit ein paar Obdachlosen

Es gibt eine „legendäre Suppe“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.