Vier Menschen bei Arbeitsunfall verletzt

Im NQR-Werk

Zu einem schweren Arbeitsunfall ist es Dienstagnachmittag auf dem Gelände des Betriebs der Nordische Quecksilber Rückgewinnung GmbH (NQR, ehemals Dela) im Gewerbegebiet Dorsten-Ost gekommen.

Dorsten

, 24.05.2016, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Menschen bei Arbeitsunfall verletzt

Bei einem schweren Arbeitsunfall sind insgesamt vier Menschen verletzt worden, einer davon zunächst lebensgefährlich.

Nach Angaben der Feuerwehr wurden insgesamt vier Männer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Dieser musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Essen geflogen werden. Ein Schwerverletzer wurde mit dem Krankenwagen nach Essen gebracht. Die beiden Leichtverletzten wurden ins Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen transportiert.

Ein Entstehungsbrand

Gegen 16 Uhr wurde die Dorstener Feuerwehr alarmiert, erklärte deren Pressesprecher Markus Terwellen. „Es gab einen Entstehungsbrand aufgrund einer chemischen Reaktion“, so Terwellen. 

Da sich der Unfall in einem gesicherten Bereich des Betriebes ereignete, bestand für Menschen und die Umwelt keine Gefahr. Um jedoch eine Kontamination mit Quecksilber auf dem Betriebsgelände auszuschließen und einer Kontaminationsverschleppung vorzubeugen, waren Kräfte des ABC-Zuges der Feuerwehr Dorsten damit beschäftigt, den kompletten Bereich auf den eventuell vorhandenen Schadstoff zu kontrollieren.

Die eingesetzten Rettungsmittel waren nach dem Einsatz prophylaktisch dekontaminiert worden. Die Einsatzkräfte aus Dorsten wurden dabei von Spezialkräften der Feuerwehren Köln und Dortmund vor Ort tatkräftig unterstützt. Die Unfallursache ist unklar, die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz ermitteln. Die Feuerwehr war zeitweise mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort.

Lesen Sie jetzt