Vier Monate lang jeden Tag Autokino auf einem Sportplatz in Dorsten

rnAutokino

Ein Event-Manager will in Dorsten das Veranstaltungsleben in Zeiten der Coronakrise wieder ankurbeln: Die Zuschauer sitzen geschützt in Autos vor der Leinwand und der Bühne. Hier alle Infos.

Dorsten

, 28.04.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seine Auftragsbücher waren für das Frühjahr und den Sommer voll bis oben hin. „Doch der Veranstaltungs-Stillstand hat uns schwer getroffen, ich habe für mein Team Kurzarbeit anmelden müssen“, sagt Hans Schuster, Inhaber der im Creativ-Quartier Fürst Leopold Dorsten ansässigen Agentur „Nightaffairs Events and more“.

Zum Trend geworden

Doch der rührige Dorstener Veranstaltungsprofi will sich von der Coronakrise nicht unterkriegen lassen. In den vergangenen Tagen und Wochen hat er ein Veranstaltungskonzept entwickelt, das in Zeiten der allgegenwärtigen Abstandsregeln auch in anderen Städten zum Trend geworden ist: ein Autokino für Dorsten, das auch für andere Kultur-Formate genutzt werden kann.

Mit Beginn der ersten Mai-Woche geht es an den Start, „irgendwann zwischen Montag, 4. Mai, und Mittwoch, 6. Mai“, verspricht der Dorstener, „je nachdem, wann die Technik installiert ist.“ „Ein erster Schritt in die Richtung, dass in Dorsten kulturell wieder etwas los ist“, sagt Hans Schuster.

Mit Unterstützung der Stadt

Eigentlich sollte die Autokino-Fläche auf dem ehemaligen Zechengelände eingerichtet werden. „Doch da gab es planungsrechtliche Probleme mit Zufahrten und Platzangebot“, so Schuster. „Die Stadt hat mich aber hervorragend unterstützt und mir weitere Flächen angeboten.“

Der Sportplatz an der Bismarckstraße - hier soll das Autokino gezeigt werden.

Der Sportplatz an der Bismarckstraße - hier soll das Autokino gezeigt werden. © Guido Bludau (A)

Entschieden habe man sich schließlich gemeinsam für den Sportplatz der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Realschule an der Bismarckstraße. Rund 180 Pkw-Stellplätze stehen hier zur Verfügung. „Dort werden wir eine Leinwand in einer Größe von 100 Quadratmetern aufbauen, die zum leistungsstärksten gehört, was es derzeit auf dem Markt gibt.“

Vier Monate lang, bis zum vorläufigen Ende des derzeit gültigen Veranstaltungsverbots, soll es dort Kino-Vorstellungen geben. Pro Auto sind bis zu zwei Erwachsene mit zwei eigenen Kindern (bis 14 Jahren) auf dem Rücksitz erlaubt, „wer einen Siebensitzer hat, kann bis zu vier eigene Kinder mitbringen“, so Hans Schuster. Die Snacks können sich die Besucher kontaktlos im Drive-In-Verfahren besorgen.

Tickets nur online

„Die Tickets kann man nur online erwerben, sie werden mit QR-Code auf Karte oder Smartphone durch die geschlossene Scheibe gescannt.“ 18 Euro pro Auto werden als Eintritt fällig. Der Film-Ton wird per Funk-Signal auf die Autoradios übertragen, die nötige Frequenz auf der Leinwand eingeblendet. „Die Anlieger werden also nicht gestört“, betont der Event-Manager.

Schuster hat sich dabei viel vorgenommen: Vier Monate lang sollen jeden Tag zwei bis drei Filme gezeigt werden. „120.000 Euro monatlich müssen dafür insgesamt investiert werden.“ Die Kosten verteilt er auf drei weitere Schultern. Als Partner hat er sich die Dorstener PR-Ultramar-Touristik, die Firma Advercons für die Technik und die Union-Kinos in Bochum ins Boot geholt.

Letztere benötigt er für die Programmgestaltung. „Außerdem verlangen die Filmverleihfirmen ein gängiges Kino-Ticket-System, wie es die Union-Kinos haben.“

Michael Eller moderiert die Comedy-Night im Auto-Kino.

Michael Eller moderiert die Comedy-Night im Auto-Kino. © Privat

Im Laufe des Mittwoch (29. April) wird das Programm, der Kartenvorverkauf und die Homepage unter www.autokino-union-dorsten.de frei geschaltet. Gestartet wird mit dem Film „Le Mans 66“. „Wir werden sowohl aktuelle Filme als auch Kino-Klassiker präsentieren“, so Schuster. Er will weitere Kultur-Veranstaltungen anbieten: Konzerte etwa, die von der Bühne akustisch ins Auto übertragen werden.

10. Dorstener Comedy-Night

Fest steht bereits, dass die eigentlich für den 15. Mai (Freitag) in der Traumfänger-Galerie geplante 10. Dorstener Comedy-Night am gleichen Tag um 18 Uhr und bei guter Nachfrage auch um 21 Uhr zum Autokino an der Bismarckstraße verlegt werden wird. Unter Moderation von Michael Eller werden wieder drei Comedians präsentiert - zufälliger- (weil lange vor der Corona-Pandemie programmiert) und makabererweise auch „Der Tod“.

Lesen Sie jetzt