Viererkette noch einmal im Test

31.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kirchhellen Der VfB Kirchhellen tritt heute um 19 Uhr beim Landesligisten SV Dorsten-Hardt an. Zur gleichen Zeit hat der TSV Feldhausen RW Dorsten zu Gast.

Testspiele

SV Hardt -VfB Kirchellen

Zum letzten Mal haben heute noch alle Spieler eine Chance, sich in die ersten Elf zu spielen. Ab dem kommenden Sonntag, wenn es gegen den VfL Grafenwald geht, wird Klaus Damm die Mannschaft aufstellen, die auch im ersten Saisonspiel an den Start gehen soll. Co-Trainer Sven Koppenborg sieht momentan fünf oder sechs Plätze fest vergeben: "Die anderen sind noch zu vergeben, da müssen sich die Spieler beweisen." An der Storchsbaumstraße möchte der VfB noch einmal die Viererkette spielen, die bislang noch nicht ganz so toll funktioniert hat. Andererseits möchte Koppenborg gegen den Landesligisten nicht untergehen, sodass auch eine Umstellung geplant ist. Koppenborg: "Ich gehen davon aus, dass die Hardter auch mit einer Viererkette spielen, da können wir uns ja noch was abschauen."

TSV - RW Dorsten

Frank Sahm wird in den kommenden Wochen auf Henrik Steinmann verzichten müssen, der wegen einer Mandeloperation drei Wochen Sportverbot hat. Thomas Maas Schulterverletzung ist dennoch nur eine Prellung, doch er konnte wegen der Schmerzen nicht mal ein Lauftraining absolvieren. Gegen den B-Ligisten wird heute auch Matthias Ebbing (Arbeit) fehlen. Gegen die Dorstener, in deren Reihen mit Sven Mucha und Patrick Händchen zwei Ex-Kirchhellener stehen, werden die Feldhausener mehr für den Spielaufbau tun müssen, als gegen die höherklassigen Gegner der letzten Wochen. Trainer Sahm ist gespannt, wie das funktionieren wird. weih

Lesen Sie jetzt