Vierter Bauabschnitt offiziell beerdigt

Stadtumbau West

Der vierte Bauabschnitt des Stadtumbaus West in Barkenberg wurde am Dienstag im Planungs- und Umweltausschuss von den Dorstener Politikern offiziell und einstimmig beerdigt. Mit den Fördergeldern, die im dritten Bauabschnitt eingespart worden waren, soll nun der Wittenberger Damm um zwei Fahrbahnen zurückgebaut werden.

WULFEN-BARKENBERG

von Von Michael Klein

, 14.09.2011, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Wittenberger Damm verliert zwei Fahrspuren. Dafür bekommt Barkenberg mehr Grün.

Der Wittenberger Damm verliert zwei Fahrspuren. Dafür bekommt Barkenberg mehr Grün.

Insgesamt waren im dritten Bauabschnitt 1,07 Mio. Euro eingespart worden. Der Rest (150 000 Euro) wird für folgende Maßnahmen ausgegeben: Die Freifläche südlich des ehemaligen Kindergartens Himmelsberg soll Spiel- und Freizeitwiese werden, die Wegefläche westlich der Gebäude Himmelsberg 19 bis 31 wird aufgewertet und die Errichtung der Steinskulptur am Handwerkshof (siehe gestriger Bericht) wird mit 10 000 Euro gefördert. Im zurückgezogenen vierten Bauabschnitt des Stadtumbaus war eigentlich der Abbruch der so genannte Schieferhäuser am Himmelsberg 25 bis 31 vorgesehen.

Die LEG hatte aber dafür die Zustimmung zurückgezogen und will nun die Häuser baulich neu herrichten und neu vermieten. 1,7 Millionen Euro an Fördergeldern hätte es für den Abbruch gegeben, die Stadt hofft nun, dass sie diese Summe in die geplanten Stadtentwicklungs-Maßnahmen rund um die neue Lippetor-Galerie fließen lassen kann.

Lesen Sie jetzt