Voice-Kids-Teilnehmerin Marie-Sophie Keßler will Musical-Darstellerin werden

rnGroßes Gesangstalent

Wenn Marie-Sophie Keßler, 13-jähriges Gesangstalent aus Hervest, loslegt, ist alle Scheu verflogen. Seit ihrem Erfolg bei „The Voice Kids“ 2017 hat sich in ihrem Alltag viel verändert.

von Sabine Bornemann

Dorsten

, 10.09.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Sonntag gestaltete Marie-Sophie Keßler ein Solo-Konzert mit Musicalmelodien und Songs aus Disneyfilmen in der Gnadenkirche. Pocahontas, Anastasia, die Schöne und das Biest, Mulan und Arielle erwachten zum Leben.

Die junge Künstlerin gestand am Anfang, dass sie ein bisschen aufgeregt sei. Aber die Eltern und ihr Gesangscoach saßen in der ersten Reihe und drückten die Daumen. Das erste Stück „Es war einmal im Dezember“ begann mit einer kleinen Balletteinlage zu Spieluhrenklängen vom Playback. Doch sobald „die kleine Prinzessin“ im rosa Spitzenkleidchen mit dem Gesang loslegte, war alle Scheu verflogen.

Voice-Kids-Teilnehmerin Marie-Sophie Keßler will Musical-Darstellerin werden

Sie hat schon eine große Stimme: Marie-Sophie Keßler. © Sabine Bornemann



Langsame und gefühlvolle Balladen

Marie-Sophie Keßler hatte überwiegend langsame und sehr gefühlvolle Balladen ausgewählt und die Besucher in der Gnadenkirche waren begeistert. Wie kommt so ein junges Mädchen zu so einem Auftritt? Schon 2017 erreichte Marie-Sophie mit dem Titel „Spiegelbild“ aus „Mulan“ bei der Fernsehshow „The Voice Kids“ das Finale.

Durch diesen Erfolg hat sich in ihrem Alltag viel verändert: „Es war ein ungewohntes Gefühl, plötzlich auf der Straße erkannt und angesprochen zu werden. Auch in meiner Schule waren die Reaktionen total lieb. Dabei spreche ich gar nicht viel darüber. Ich bin einfach Marie-Sophie“, erzählte die junge Sängerin.

Viele Künstler kennengelernt

Der Schulalltag und die Showbühne sind schon zwei sehr unterschiedliche Welten. In den vergangenen zwei Jahren konnte Marie-Sophie viele Künstler kennenlernen. Sie schwärmte: „Für Disney singen zu dürfen und im Tonstudio zu stehen, war unglaublich toll. Im vergangenen Jahr durfte ich auch im Disney-Musical Tarzan in Oberhausen Backstage-Reporterin sein. Das hieß: mittrainieren, singen, auf der Bühne an den Lianen schwingen und durch den Theatersaal des Metronom Theaters fliegen. All das hat so viel Spaß gemacht. Inzwischen habe ich auch regelmäßigen Gesangsunterricht.“

Jetzt lesen

Auf die Frage nach ihren Zukunftsplänen hatte Marie-Sophie eine prompte Antwort: „Ich möchte Musical-Darstellerin werden! Aber ganz wichtig sind für mich auch die Auftritte für den guten Zweck, sei es für Unicef oder aber auch andere gemeinnützige Organisationen. Demnächst steht zum Beispiel ein Auftritt auf dem Winterfestival in Tann an der Rhön an. Auch dort werde ich für eine Kinderklinik singen und mit Künstlern wie Andy Borg auf der Bühne stehen. Ich habe mir fest vorgenommen, niemals zu vergessen, wie dankbar ich sein kann, dass es mir so gut geht. Deswegen möchte ich etwas zurückgeben. Manchmal fragen mich meine Eltern nach einem ‚Plan B‘. Ich sage dann immer: Den habe ich nicht.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt