Waldbrand am Abend - War es wieder Brandstiftung?

Waldbrand

Die Dorstener Feuerwehr musste am Freitagabend erneut zu einem Waldbrand ausrücken. Auch in diesem Fall kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Holsterhausen

, 25.04.2020, 09:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Freitagabend musste die Feuerwehr erneut zu einem Waldbrand ausrücken.

Am Freitagabend musste die Feuerwehr erneut zu einem Waldbrand ausrücken. © Guido Bludau

Im Gegensatz zur Brandstelle in einem Lembecker Waldgebiet am Morgen auf einer Fläche von über 300 Quadratmetern standen am späten Abend sogar über 1000 Quadratmeter in Holsterhausen in Flammen. Gegen kurz nach 20 Uhr wurden neben der hauptamtlichen Wache auch der Löschzug Hervest in ein Waldstück zwischen der Muna und der Heinrichstraße alarmiert. Wieder brannten Waldboden und Unterholz.

Als die ersten Einsatzkräfte am Brandherd eintrafen, der weit weg einer befestigten Straße und somit mitten im Wald lag, wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und weitere Einsatzkräfte wurden nachalarmiert. Für die Wasserversorgung mussten die Einsatzkräfte eine lange Schlauchleitung zu einem Hydranten legen. Anschließend bekämpften sie mit einem massiven Wassereinsatz aus drei Strahlrohren den Brand.

Jetzt lesen

Erst nach gut zwei Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Kräfte konnten wieder einrücken. Auch bei diesem Waldbrand kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt