Was Sie am Freitag in Dorsten wissen sollten: Herbstfest-Start und Straßen-Ärger

Dorsten kompakt

In Dorsten startet heute das Herbstfest richtig durch. Und damit auch die Aufkleber-Aktion „Zu Hause in...“. Bewohner von Neubaugebieten würden sich indes über Straßenschilder freuen,.

Dorsten

, 04.10.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was Sie am Freitag in Dorsten wissen sollten: Herbstfest-Start und Straßen-Ärger

Marie hält alle Aufkleber in ihren Händen, die es während des Herbstfestes in der Altstadt am Stand der Dorstener Zeitung gibt. © Stefan Diebäcker

Das sollten Sie wissen:

  • Das Herbstfest hat bis Sonntag für jeden Geschmack etwas im Angebot. Kinder, Musikfreunde, Gourmets und Shoppingfans sollen auf ihre Kosten kommen - ein Überblick.

  • Die Dorstener Zeitung verlost im November jeden Tag einen 50-Euro-Tankgutschein, im Dezember winken zusätzlich 250 Euro Weihnachtsgeld. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier.
  • Drei Baugebiete entstehen derzeit in Dorsten. Die neuen Straßen sind nicht in Navi-Apps und Google-Maps zu finden und teils nicht mit Schildern versehen. Ein Problem für den Anlieferverkehr. (DZ+)

Das Wetter:

Freitag ist Regen zu erwarten. Die Höchsttemperaturen für Dorsten bewegen sich um 14 Grad. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus südwestlicher Richtung. Nicht schön fürs Herbstfest, aber am Samstag soll es besser werden.

So fahren die Züge ab Dorsten:

Fährt die Nordwestbahn pünktlich, gibt es Verspätungen? Aktuelle Infos zum Zugverkehr ab Bahnhof Dorsten finden Sie hier.

Hier wird geblitzt:

Der Radarwagen der Stadt nimmt in dieser Woche folgende Straßen besonders in den Blick: Lindenfelder Straße, An der Seikenkapelle, Storchsbaumstraße, An der Landwehr und Lasthausener Weg. Außerdem wird es intensive Geschwindigkeitskontrollen im Umfeld von Grundschulen geben.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dorsten aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Umstrittene Geschwindigkeitsbegrenzung

Tempo 30 auf Luisenstraße und auf Bismarckstraße beibehalten? Stadt will das nicht