„Weiberkram“ und bei Poco: Keine Trödelmärkte am Wochenende in Dorsten

Coronavirus

Die für Sonntag (8.11.) geplanten Trödelmärkte in Dorsten sind abgesagt. Während die Veranstalter des Markts bei Poco noch auf Dezember hoffen, beendet „Weiberkram“ die Trödelsaison 2020.

Dorsten

, 05.11.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Archivbild vom Mädelsflohmarkt „Weiberkram“ in Dorsten. Der November-Termin ist abgesagt, 2021 soll es weitergehen.

Archivbild vom Mädelsflohmarkt „Weiberkram“ in Dorsten. Der November-Termin ist abgesagt, 2021 soll es weitergehen. © Archiv

Im vergangenen Monat waren Trödelmärkte unter Auflagen noch erlaubt und auch gut besucht, wie beispielsweise der auf dem Poco-Parkplatz Mitte Oktober. Seit dem 2. November gilt die neue Coronaschutzverordnung, die Messen, Ausstellungen, Jahrmärkte und eben auch ausdrücklich Trödelmärkte vorerst bis zum 30. November für unzulässig erklärt.

Die für diesen Sonntag geplanten Trödelmärkte „Weiberkram“ im Creativ-Quartier Fürst Leopold und der auf dem Poco-Gelände finden also nicht statt. Wie es im Dezember weitergeht, lasse man sich offen, heißt es vom Veranstalter des Markts bei Poco, K&D Märkte: „Wir warten ab, wie sich die Situation Ende November darstellt.“

Jetzt lesen

Für den Mädelsflohmarkt „Weiberkram“ ist die Trödelsaison 2020 hingegen vorzeitig beendet. Nicht nur der Termin in Dorsten am kommenden Sonntag (8.11.) entfällt, auch der am selben Tag in Neuss geplante Markt sowie vier weitere im November und Dezember sind abgesagt.

„Wir haben die letzten Monate hart gekämpft, um euch ein Stückchen Normalität wieder zu geben“, schreiben die Veranstalterinnen auf ihrer Website. Schweren Herzens müsse man aber alle Märkte bis Ende 2020 absagen. Termine und Locations für 2021 sollen demnächst bekannt gegeben werden.

Lesen Sie jetzt