Weiter leicht steigende Inzidenz: Wert nahe an der 10,0-Grenze

Coronavirus

Die insgesamt steigende Tendenz der letzten Tage setzt sich weiter fort: Am Samstag, 17. Juli, ist die Inzidenz im Kreis Recklinghausen zum Vortag erneut gestiegen - von 8,3 auf 9,6.

Dorsten

17.07.2021, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arzt beim Corona-Abstrich (Symbolbild).

Arzt beim Corona-Abstrich (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist wieder gestiegen: Er beträgt am Samstag, 17. Juli, 9,6. Am Freitag lag er noch bei 8,3.

Damit setzt sich die insgesamt steigende Tendenz der letzten Tage weiter fort: Am Donnerstag, 8. Juli, lag der Wert noch bei 3,6. Es geht also stetig bergauf und inzwischen liegt die Inzidenz nahe an dem 10,0-Wert.

Überschreitet der Wert diese Grenze für acht Tage, gäbe es wieder mehr Einschränkungen. Bei den genannten Zahlen handelt es sich um die Werte, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht werden und entscheidend sind für die Anordnung staatlicher Maßnahmen.

Keine aktuelle Zahl für Dorsten

Der Kreis Recklinghausen aktualisiert seine Zahlen am Wochenende vorerst nicht mehr, deswegen gibt es auch keine aktuellen Wert für die jeweiligen Städte. Am Freitag (16.) lag der Inzidenzwert für Dorsten bei 1,3.

Zahlen im Regierungsbezirk

Im Regierungsbezirk Münster ist die Entwicklung der Inzidenz laut RKI leicht uneinheitlich. Der Kreis Borken und Münster liegen weiterhin über dem Wert 10. Der Kreis Coesfeld hat aktuell die wenigsten Fälle im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Hier die Übersicht über die Inzidenzwerte aller Städte und Kreise im Regierungsbezirk (Stand 17. Juli, 3.13 Uhr; Vortageswert in Klammern):

  • Kreis Borken 15,6 (15,3)
  • Stadt Münster 13,3 (15,2)
  • Kreis Recklinghausen 9,6 (8,3)
  • Kreis Steinfurt 8,9 (7,1)
  • Stadt Gelsenkirchen 8,9 (9,0)
  • Kreis Warendorf 8,6 (9,0)
  • Stadt Bottrop 6,0 (6,0)
  • Kreis Coesfeld 5,9 (5,9)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt