Winterdienst der Stadt Dorsten ist gerüstet

400 Tonnen Streusalz

DORSTEN Der Winterdienst der Stadt Dorsten ist für die angekündigten Minusgrade in den kommenden Tagen gerüstet: 400 Tonnen Streusalz warten im Entsorgungsbetrieb auf ihren Einsatz.

von Von Berthold Fehmer

, 11.12.2009, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
400 Tonnen Streusalz liegen im Entsorgungsbetrieb auf Lager: Der Winter kann kommen.

400 Tonnen Streusalz liegen im Entsorgungsbetrieb auf Lager: Der Winter kann kommen.

Derzeit verfolgt Windbrake täglich den Bericht des Wetteramts Essen. Demnach könnte es auf Dorstens Straßen in der Nacht auf Sonntag bereits glatt werden, da null bis minus drei Grad erwartet werden. Um vier Uhr morgens fährt ein Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebs an solchen Tagen innerhalb von zwei Stunden einen Großteil des Stadtgebiets ab, informiert bei Bedarf die 20 Personen, die für den Winterdienst eingeteilt wurden.

Besonders die Brücken über Kanal und Lippe verdienen nach Windbrakes Erfahrung dann einen aufmerksamen Blick, da es hier schnell glatt wird. „Und dort viele Schülerinnen und Schüler unterwegs sind“, sagt Windbrake. Gänzlich auf die Stadt verlassen dürfen sich der Bürger allerdings nicht. Wie in jedem Jahr müsse man an die Bürger appellieren, den Bürgersteig vor dem Haus bei Glätte zu räumen und zu streuen, so Windbrake.

Lesen Sie jetzt