"Wir bekommen ein Baby"

Gesundheitstag der VHS

Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach sind für alle jungen Eltern aufregend und werfen viele Fragen auf. Viele Antworten bot da der Gesundheitstag der VHS zum Thema "Wir bekommen ein Baby" am Samstag (28.2.).

Dorsten

, 01.03.2015, 12:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Wir sind gut auf die Geburt unseres Sohnes vorbereitet." Jennifer Williams und Sascha Brömmelhues aus Wulfen besuchten am Samstag den "Dorstener Gesundheitstag 2015". Alles drehte sich ums Baby - um die Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit danach. Anfang Mai soll es für die werdenden Eltern soweit sein: Ihr erstes Kind erblickt das Licht der Welt. An den Infoständen beim Gesundheitstag informierten sich die beiden über gesunde Ernährung in der Schwangerschaft, ließen sich zum Thema Stillen beraten und erfuhren am ADAC-Stand, wie ihr Kind sicher im Auto mitfährt.

Kostenloser 3D-Ultraschall

Ein besonderes Highlight beim Gesundheitstag war für Jennifer und Sascha, wie für viele andere werdende Eltern auch, der kostenlose 3D-Ultraschall vor Ort. In einem abgedunkelten Raum der VHS standen zwei 3D-Ultraschallgeräte bereit. Der Andrang war so groß, dass man sich anmelden musste. Um 13.15 Uhr war es für die beiden Wulfener soweit. Lächelnd sahen sie auf dem Bildschirm ihr Kind, einen Sohn. "Alles da, wo es hingehört", sagten sie, als sie die Ultraschallfotos in der Hand hielten.

Viele Vorträge

"Im Gegensatz zum 2D-Ultraschall kann man hier das Baby live sehen." Anschließend ging es in die Cafeteria, wo die Fotos stolz der Freundin Sarah Schwert gezeigt wurden, die ebenfalls auf ein 3D-Ultraschall im 9. Monat wartete.

Während die beiden Mütter und ihre Partner plauderten, gab es im Forum der VHS verschiedene Vorträge zum Thema. Dr. med. Stefan Wilhelms, Chefarzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, stellte die Geburtshilfeabteilung des St.-Elisabeth-Krankenhauses mit ihren verschiedenen Möglichkeiten zur Entbindung vor. Unterschiedliche Untersuchungsmethoden in der Schwangerschaft zeigte Dr. med. Thomas von Ostrowski vom Kinderwunschzentrum Dorsten.

Live-Untersuchungen

Hier erklärten sich werdende Mütter bereit, sich vor Publikum live untersuchen zu lassen. Björn Willmann, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin am Marienhospital Bottrop, referierte über sicheren Schlaf in den ersten Lebensmonaten. Über die Möglichkeit der Rundum-Betreuung durch die Hebamme klärte Claudia Müffler, leitende Hebamme im St.-Sixtus-Hospital Haltern, auf.

Über die Themen der Vorträge informierten sich Jennifer Williams und Sascha Brömmelhues bereits im Vorfeld. Schon Anfang des Jahres besichtigten sie die Geburtshilfeabteilung im St.-Elisabeth-Krankenhaus, den Kreißsaal und die Wöchnerinnen-Station. Sie führten Gespräche mit Ärzten und Hebammen. Es soll eine ganz normale Geburt werden und anschließend werden Mutter, Vater und Kind die ersten Tage nach der Geburt gemeinsam in einem Familienzimmer verbringen.

Lesen Sie jetzt