Anstelle der Schrottimmobilie Wulfener Markt soll etwas Neues entstehen: Ein Wulfener Architekt hat eine Rahmenplanung erarbeitet.
Anstelle der Immobilie Wulfener Markt soll etwas Neues entstehen: Ein Architekt hat eine Rahmenplanung erarbeitet. © www.blossey.eu
Auftragsvergabe

Wulfener Markt: Planung weckt Begehrlichkeiten, aber auch Argwohn

Ärger um den Wulfener Markt: Beanstandet wird, dass die Entwicklungsgesellschaft Wulfen einem Wulfener Architekten die Rahmenplanung zugeschanzt habe. Kritiker vermissen die Ausschreibung.

Hannes Schmidt-Domogalla, Wulfener Architekt, und die Entwicklungsgesellschaft Wulfen sehen sich Kritik ausgesetzt. Der Wulfener Architekt sei von der Entwicklungsgesellschaft Wulfen (EW) „bevorzugt behandelt“ worden, indem er, ohne dass eine öffentliche Ausschreibung eines Vergabeverfahrens stattgefunden habe, die Rahmenplanung für die Immobilie am Wulfener Markt machen durfte.

Auftragsvolumen lag deutlich unter der Vergabegrenze

Alle denkbaren Möglichkeiten durchgespielt

Entscheidung fiel zugunsten vorhandener Ortskenntnisse

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.