Neapolitanische Figuren mit dem Jesuskind in einer Krippenausstellung - unser Symbolbild steht für die Wulfener Weihnachtsgeschichte. © picture alliance / dpa
Heimatkalender 1980

Wundersame Weihnachtsgeschichte wurde Wulfen gewidmet

Wulfen hat eine eigene Weihnachtsgeschichte. Die 2011 verstorbene Dorstener Autorin Gerda Illerhues-Heselmann hat sie für die Nachwelt aufgeschrieben. Im Heimatkalender von 1980.

Heiligabend 1948. Es ist eine bitterkalte Winterweihnachtsnacht in Wulfen. Am Großen Ring steht ein spärlich beleuchtetes, schrottreifes Auto. Der Fahrer bemüht sich verzweifelt, es wieder in Gang zu setzen. Seine hochschwangere Frau auf dem Beifahrersitz zittert. Die Geburt ihres Kindes steht unmittelbar bevor. Ob die beiden noch rechtzeitig eine Herberge finden?

Autorin Gerda Illerhues-Heselmann schrieb die Geschichte

Liesel Münz arbeitete im Hotel Humbert

Liesel hatte eine zupackende Art

Das Kämmerchen im Einzimmerhaus

Elektrokerzen im Dorf Wulfen 1948?

Die Geschichte hat eine einfache Botschaft

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.