Das Grün wuchert schon wieder üppig an der alten Hoeschbahn-Trasse durch die Gartenstadt, die zum Rad- und Fußweg werden soll.
Das Grün wuchert schon wieder üppig an der alten Hoeschbahn-Trasse durch die Gartenstadt, die zum Rad- und Fußweg werden soll. © Oliver Volmerich
Neuer Zeitplan

Auch dieses Jahr gibt es keinen Baustart für den Gartenstadt-Radweg

Seit Jahren kündigt der Regionalverband Ruhr (RVR) den Baustart für den Gartenstadt-Radweg auf der alten Hoeschbahn-Trasse an. Nun gibt es einen neuen Zeitplan, der für Kopfschütteln sorgt.

Es ist wieder reichlich Grün gewuchert an der Trasse der alten Hoeschbahn quer durch die Gartenstadt, die aktuell schon als Fußweg genutzt wird. Dabei war die Strecke schon vor zwei Jahren gerodet worden, um Platz zu schaffen für den Gartenstadt-Radweg. Es blieb allerdings beim Grünschnitt. Dass sich die alte Bahntrasse in einen komfortablen Radweg verwandelt, darauf müssen Anwohner und Ausflügler weiter warten.

Probleme bei der Finanzierung

Neuer Zeitplan abgestimmt

Frist für Fördermittel läuft aus

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.