Der Dortmunder Moderator Uwe Kisker hat den Anstoß gegeben fürs Bagger-Denkmal. © Schütze/privat/Montage: Althoff
Bagger-Denkmal

Moderator Kisker darf sich freuen: Bagger-Denkmal an der B1 wird wahrscheinlicher

Ein Bagger-Denkmal für Dortmund – Moderator Uwe Kisker wünscht sich das und hat mittlerweile viel Unterstützung. Von denjenigen, die darüber entscheiden. Aber auch von Privatleuten und Firmen.

Der Dortmunder Lokalsport- und Schlagermoderator Uwe Kisker (61) kennt die Historie der Baggerproduktion in Dorstfeld aus dem Effeff. 45 Jahre war er dort beschäftigt. Orenstein & Koppel (O&K) sei weltweit ein Aushängeschild für die Herstellung von Hydraulikbaggern gewesen, sagt Kisker.

„Sogar Geldspenden sind angeboten worden“

Zwischenstation auf Firmengelände in Bövinghausen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.