BMW fährt in Hauswand in Dortmund Schuld soll ein Fußgänger sein

Redakteurin
dpa
Ein Fußgänger soll in Dortmund einen Unfall ausgelöst haben. (Symbolbild) © dpa
Lesezeit

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, hat sich der Unfall am Samstag (19.11.) auf der Kaiserstraße in Dortmund ereignet. Nach ersten Erkenntnissen beträgt der Schaden 8000 Euro, verletzt wurde niemand. Trotzdem werden Zeugen gesucht.

Gegen 21.38 Uhr war ein 20-jähriger Dortmunder in seinem BMW im Kaiserstraßenviertel unterwegs. Von der Franziskanerstraße bog er auf die Kaiserstraße in Richtung Innenstadt ab – dort beschleunigte er nach eigenen Angaben auf 30 bis 40 km/h.

Plötzlich soll in Höhe der Hausnummer 44 ein Fußgänger die Straße überquert haben, ohne nach links und rechts geschaut zu haben. Den herannahenden BMW beachtete er wohl nicht – um einen Unfall zu vermeiden, habe er ausweichen müssen, gab der Fahrer an.

Fußgänger ging weiter

Dabei soll der 20-Jährige die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Er fuhr vor eine Hauswand. Von dem Fußgänger war anschließend nichts mehr zu sehen.

Deshalb sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zur Identität des Fußgängers machen können. Der Mann soll 1,80 bis 1,85 Meter groß sein, eine schwarze Jacke (vermutlich eine Daunenjacke, mit Kapuze über dem Kopf) getragen und blonde Haare haben. Hinweise bitte an die Polizei in Körne unter Tel. (0231) 132 3321.