Das Restaurant von Sabit Gevher (41) musste wegen des Wasserrohrbruchs zwangsweise schließen.
Das Restaurant von Sabit Gevher (41) musste wegen des Wasserrohrbruchs zwangsweise schließen. © Robin Albers
Rohr geplatzt

Das Wasser stand bis ins Erdgeschoss – 13 Häuser ohne Wasser und Strom

In der Nordstadt kam es zu einem verheerenden Wasserrohrbruch, zahlreiche Häuser waren betroffen. Auch ein noch junges Restaurant war darunter – und es ist nicht die erste Krise.

Plötzlich gab es einen großen Knall, und ein Autoalarm heulte durch das Viertel. Und dann lief das Wasser auch schon. So schildert es ein Anwohner aufgeregt am Telefon. Was war passiert?

Keller voller Matsch

Restaurant bleibt erstmal dicht

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.