Die DSW21-Hauptverwaltung (hinten) und die Parkplätze werden wohl aufs frühere Doego-Gelände (l.) verlegt.
Die DSW21-Hauptverwaltung (hinten) und die Parkplätze werden wohl aufs frühere Doego-Gelände (l.) verlegt. © Gregor Beushausen
Wohnen in Dortmund

Deggingstraße: Neues Wohngebiet soll größer werden

Rund 350 Wohnungen sollten ursprünglich auf dem Ex-DSW21-Betriebshof in der östlichen Innenstadt gebaut werden. Weil einige Umzüge anstehen, haben sich die Pläne in vielen Punkten verändert.

Eigentlich schien alles klar: 2016 legte das Planungsbüro Pesch & Partner ein Konzept für ein innerstädtisches Wohngebiet auf dem früheren DSW21-Betriebshof vor. Rund 350 Wohnungen sollten auf dem seit Jahren brach liegenden Gelände entlang der Deggingstraße und der von-den-Berken-Straße entstehen. Diese Überlegungen waren das Fundament für die Aufstellung des Bebauungsplans.

Neuer Plan sieht 500 Wohnungen statt 350 vor

Eine Grundschule mit Zweifach-Sporthalle

Quartier wird ans Busnetz angebunden

Bürger werden auch zu neuen Plänen gehört

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.