Beim Ortstermin auf der ehemaligen Gartenfläche: (v.l.) JoHo-Geschäftsführer Klaus Bathen, Architekt Christian Weicken, Michael Afhüppe, Leiter der Technischen Abteilung, und Chefarzt Prof. Helge Möllmann.
Beim Ortstermin auf der ehemaligen Gartenfläche: (v.l.) JoHo-Geschäftsführer Klaus Bathen, Architekt Christian Weicken, Michael Afhüppe, Leiter der Technischen Abteilung, und Chefarzt Prof. Helge Möllmann. © Schaper
Baumaßnahmen

„Der teure Weg“ aus Platznot: Krankenhaus-Neubau entsteht unter der Erde

Zurzeit laufen die Gründungsarbeiten für den unterirdischen Kardiologie-Neubau am Dortmunder St. Johannes-Hospital. Der Garten, unter dem er entsteht, ist weg. Doch nicht für immer.

Im Innenbereich des St. Johannes-Hospitals (JoHo), dort wo bisher der Garten, eigentlich schon ein kleiner Park war, klafft zurzeit ein großes tiefes Loch. Und es wird noch tiefer; denn hier entsteht ein neuer Trakt für die Kardiologie – unter der Erde. Zwei Stockwerke verschwinden unter der bisherigen Gartenfläche.

Kardiologie mit den meisten Katheter-Eingriffen in NRW

Rohbau soll Endes des Jahres stehen

„Das ist der teure Weg“

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.