Noch muss ein Symbolbild herhalten, doch bald soll es am Wall ähnlich viel Gemüse geben. © dpa
Gastronomie

Döner essen wie in Berlin – neuer Laden eröffnet am Wall

Ein neuer Dönerladen soll noch in dieser Woche in Dortmund am Schwanenwall eröffnen. Mit ungewöhnlichem Konzept. Der Inhaber verrät, was es mit dem besonderen Döner aus Berlin auf sich hat.

Am Schwanenwall sieht man ihn schon: einen neuen Dönerladen in schwarz-gelb. Aufschrift: „Ick bin ein Berliner.“

Berliner Döner am Schwanenwall

Im „Kebab 2 Punkt 0“ gibt es keinen herkömmlichen Döner. Laut Inhaber Ugur Kizilpinar kommen sowohl das Konzept als auch das Fleisch aus Berlin. Den sogenannten „Gemüse-Döner“ gibt es bei ihm für Fleischliebhaber, Vegetarier und sogar Veganer mit Grillgemüse und Falafel.

Der neue Dönerladen am Schwanenwall trägt die Farben des BVB. © Dennis Werner © Dennis Werner

Schwarz-Gelb zieht Leute an

Die Fassade ist in den BVB-Farben gehalten. „Wir wissen, dass die Stadt fußballverrückt ist“, so Kizilpinar. Mit dem Design möchte er möglichst viele Leute anziehen. Inspiriert wurden er und sein Kollege durch Verwandte in Münster, die einen ähnlichen Laden betreiben. Dann habe sich Kizilpinar gedacht: „Wir sind noch jung.“ Das könnte man ja auch „einfach probieren“. Eigentlich kommen beide aus Bielefeld, waren aber vom Standort am Wall angetan.

Besondere Eröffnungsaktion

Zur Eröffnung haben die beiden sich etwas Besonderes überlegt. Am kommenden Freitag gibt es Döner für einen Euro. Der gesamte Erlös wird an „Dortmunder Kinder in Not“ gespendet.