Polizei Dortmund

Dortmunder (21) soll Drogen aus seiner Wohnung heraus verkauft haben

Ein mutmaßlicher Drogen-Dealer in der Dortmunder Nordstadt wurde von der Polizei festgenommen. Zuvor hatte er Passanten angesprochen und sie in seine Wohnung geführt.
Ein 21-jähriger Dortmunder verkaufte Drogen aus seiner Wohnung heraus (Symbolbild).
Ein 21-jähriger Dortmunder verkaufte Drogen aus seiner Wohnung heraus (Symbolbild). © picture alliance / Pablo Abarenga/dpa

Die Dortmunder Polizei hat einen mutmaßlichen Drogen-Dealer in der Nordstadt festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, beobachteten Einsatzkräfte in Zivil am Montag (4.7.) gegen 15.45 Uhr einen Mann auf der Missundestraße. Polizeisprecher Joshua Pollmeier erklärt, dass der Mann mit Passanten auf der Straße sprach und mit ihnen in seine Wohnung ging. Wenige Augenblicke später seien die Personen wieder aus dem Gebäude gekommen.

Durchsuchungsbefehl des Amtsgerichts

Aufgrund der Beobachtungen und mit einem Beschluss des Amtsgerichts Dortmund ausgestattet, durchsuchten die Polizisten daraufhin die Wohnung des 21-jährigen Dortmunders. Bei der Durchsuchung konnten die Beamten mehrere Telefone und Bargeld sicherstellen, außerdem fanden die Einsatzkräfte „nicht geringe Mengen“ Betäubungsmittel – wie viel Drogen die Beamten dort fanden, konnte der Polizeisprecher auf Nachfrage nicht mitteilen.

Die Beamten brachten den 21-jährigen Mann zur Polizeiwache Nord. Da keine besonderen Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft vorlagen, wurde der Dortmunder nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung aus der Wache entlassen. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.