Halbes Kilo Marihuana im Zug vergessen – Bundespolizei ermittelt

Freier Mitarbeiter
Etwas mehr als ein halbes Kilo Marihuana stellte die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof sicher. © Bundespolizei
Lesezeit

Mitarbeiter der Deutschen Bahn haben am Samstagmittag einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Gegen 13 Uhr verständigten sie die Bundespolizei. Reinigungskräfte hatten in einem Intercity, welcher im Dortmunder Hauptbahnhof abgestellt worden war, einen zurückgelassenen Koffer zum Fundbüro gebracht.

Laut der Bundespolizei untersuchten die Mitarbeiter des Fundbüros den Koffer auf Hinweise zum Eigentümer. Dabei sollen sie einen verdächtigen Geruch bemerkt haben. Die hinzugezogenen Bundespolizisten öffneten das Gepäckstück.

Halbes Kilo Marihuana

In dem Koffer fanden die Beamten zwei große, in Alu- und Frischhaltefolie eingewickelte Bälle. In diesen befanden sich insgesamt 520 Gramm Marihuana, wie die Behörde mitteilt.

Bundespolizisten stellten den Koffer samt Inhalt sicher. Neben den Drogen fanden sie auch Hinweise auf den mutmaßlichen Besitzer. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.