Enkel-Trick

„Hallo, Oma. Mama muss sterben“: Schock-Anrufe bei Dortmunderin (82)

Ihre Tochter sei schwer krank, brauche ein teures Medikament: Auf diesen Enkeltrick ist eine Dortmunderin am Montag hereingefallen und händigte teuren Schmuck aus. Die Polizei sucht Zeugen.
Die Betrügerin am Telefon gab sich als die Tochter der Seniorin aus. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

„Hallo, Oma. Mama muss sterben. Sie liegt auf der Intensivstation.“ Einen Anruf mit dieser Schock-Nachricht hat eine 82-jährige Dortmunderin am Montag (22.11.) bekommen. Die Polizei berichtet, dass der Anruf von einer Betrügerin kam.

Den Anruf tätigte offenbar eine Frau, die sich der Dortmunderin gegenüber als ihre Enkelin ausgab und berichtete, dass die Tochter der 82-Jährigen schwer krank sei. Helfen könne nur ein teures Medikament, behandelt werde sie von einem Dr. Koch.

Mehrfach sei die Dortmunderin angerufen, Druck auf sie ausgeübt worden. Dem habe sie laut Polizei irgendwann nachgegeben und Schmuck zusammengesucht, um irgendwie die geforderte sechsstellige Geldsumme aufzubringen.

Gegen 17 Uhr übergab sie diesen dann einer Frau an der Schliepstraße nahe der Viktoriastraße – in dem Glauben, es sei die Sekretärin des behandelnden Arztes.

Der Tochter geht’s gut

Kurz darauf habe die Dortmunderin dann einen Anruf von ihrer gesunden Tochter bekommen – da habe die 82-Jährige den Betrug bemerkt.

Die Unbekannte soll etwa 1,70 Meter groß und ca. 30 Jahre alt gewesen sein. Sie habe eine normale Statur gehabt, dunkle längere Haare, eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und eine schwarze Maske getragen. Die Polizei sucht Zeugen, die die unbekannte Abholerin beobachtet haben. Hinweise nimmt sie unter der 0231-132-7441 entgegen.