Polizei Dortmund

Jugendlicher wirft Drogen aus dem Fenster – direkt vor die Füße der Polizei

Vieles kam in dieser Situation zusammen: Ein vermeintlicher Ladendieb (16) wollte im Büro eines Ladendetektivs ein weiteres Delikt verschleiern – und hatte dabei kein glückliches Händchen.
Bei einer Streife in der Innenstadt sahen die Beamten, wie ein verdächtiger Gegenstand aus einem Fenster geworfen wurde (Symbolbild). © dpa

Ein 16-Jähriger wurde von einem Ladendetektiv eines Diebstahl verdächtigt. Um bei der folgenden Durchsuchung nicht mit Drogen erwischt zu werden, warf er sie einfach aus dem Fenster.

Wie die Dortmunder Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Mittwoch (13.10.) gegen 17.50 Uhr in einem Dortmunder Kaufhaus auf dem Brüderweg.

Streife beobachtet, wie der Jugendliche die Drogen aus dem Fenster wirft

Der 16-Jährige war mit seiner Mutter (42) in dem Kaufhaus und wurde von einem Ladendetektiv verdächtigt, etwas aus dem Kaufhaus geklaut zu haben.

Wie der Meldung der Polizei zu entnehmen ist, fürchtete der Jugendliche bei der anstehenden Durchsuchung im Büro des Ladendetektivs mit Drogen erwischt zu werden und warf seinen „Cannabis-Crusher“ – eine Kräutermühle – aus dem Fenster.

Was der vermeintliche Ladendieb allerdings nicht bemerkt hatte: Vor dem Fenster ging in diesem Moment eine Polizeistreife entlang. Die beobachtete den Wurf und konnte den 16-Jährigen später identifizieren.

Anschließend gab der Jugendliche zu, den Crusher geworfen zu haben. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein – der 16-Jährige steht unter Verdacht gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen und einen Ladendiebstahl begangenen zu haben.