Dortmunder Nordstadt

Kokain, viel Bargeld und ein Haftbefehl: Polizei schnappt Dealer-Duo

Ein junges Duo ist in Dortmund am Montag beim Dealen erwischt worden. Das Kokain und viel Bargeld hatten sie auf dem Dachboden eines Hauses in der Nordstadt versteckt - in dem sie selbst gar nicht wohnten.
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) © Polizei

Zwei mutmaßliche Drogendealer sind der Polizei am Montag (27.9.) in Dortmund ins Netz gegangen. In einer Pressemitteilung heißt es, dass sich Anwohner im Bereich Gronaustraße/Heroldwiese über den Drogenhandel direkt vor ihrer Tür beschwert hatten.

Im Bereich Ostermärsch haben Beamte dann einen Mann und eine Frau beim Dealen mit Drogen beobachtet. Diese seien auch immer wieder in einem Mehrfamilienhaus verschwunden und kurz darauf wieder gemeinsam herausgekommen. Die beiden seien schließlich gegen 18 Uhr festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht worden.

Aber: Das Duo, ein Mann (20) und eine Frau (18), wohnten gar nicht in dem Mehrfamilienhaus, stellte sich später heraus – obwohl sie einen Haustürschlüssel besessen haben. Daraufhin haben sich die Beamten das Haus näher angeschaut.

Kokain auf dem Dachboden

Und auf dem Dachboden sei man dann auch fündig geworden: Neben Bargeld in vierstelliger Höhe und in dealertypischer Stückelung habe man auch vorportionierte, weitere Verkaufseinheiten Kokain entdeckt – diese lagerten die beiden Tatverdächtigen dort, heißt es.

Die Polizei ermittle wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Während die 18-Jährige am Morgen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, musste der 20-Jährige hinter Gittern bleiben, denn: Gegen ihn habe ein offener Haftbefehl vorgelegen.