Motorisiertes Fake-Fahrrad Polizei stoppt ungewöhnliches Gefährt in Dortmund

Freier Mitarbeiter
Ein Polizist mit einer Kelle, um Autofahrer anzuhalten.
Der Polizei ist bei einer Verkehrskontrolle ein ungewöhnliches Zweirad aufgefallen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Gleich mehrere Strafanzeigen erwarten einen Mann, der am Montagmittag (21.11.) mit einem ungewöhnlichen Kraftfahrzeug ohne Zulassung über den Brüderweg düste. Dort fiel der Polizei während einer Verkehrskontrolle das Vehikel gegen 13.30 Uhr auf.

Motorisiertes Fahrrad bei einer Verkehrskontrolle
Mit diesem motorisierten Fahrrad ist ein 40-jähriger Dortmunder in einer Verkehrskontrolle aufgefallen. © Polizei Dortmund

Nach Angaben der Polizei argumentierte der 40-Jährige, dass es sich dabei nur um ein Fahrrad handele. Tatsächlich ähnelt das Fahrzeug auch einem E-Bike oder Pedelec. Allerdings befinde sich am Lenker ein Gasdrehgriff wie bei einem Motorrad, zur Steuerung der Motorleistung mit der Hand.

Der Mann auf dem Sattel konnte keine Fahrerlaubnis für das motorisierte Zweirad vorlegen, das nach Angaben der Polizei auf 40 km/h beschleunigen konnte. Hinzukommt, dass der 40-Jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr. Ein freiwilliger Drogenvortest fiel positiv aus.

Drogenvortest war positiv

Daher drohen dem Mann nun gleich mehrere Strafverfahren – unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Obendrauf kommen für ihn die Kosten für die Sicherstellung und für die Erstellung eines technischen Gutachtens.