In diesem Haus an der Johanna-Melzer-Straße wurde am Samstag (13.11.) eine männliche Leiche gefunden. © Thomas Thiel
Video von vor Ort

Nach Leichen-Fund: Wie sieht es am Ekel-Haus in der Nordstadt aus?

In einem leerstehenden Haus mitten in der Nordstadt lag mehrere Tage lang eine Leiche - sie wurde am Samstag entdeckt und geborgen. Was ist das für ein Ort? Ein Besuch.

Einen Tag nach dem Fund einer männlichen Leiche in einem leerstehendem Haus an der Johanna-Melzer-Straße sichert lediglich ein Bauzaun die offenstehende Türe des verfallenen Gebäudes. Nachbarn berichten, dass das Haus bereits seit Jahren ein beliebter Zufluchtsort für Obdachlose ist.

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei deutet auch bei der gefundenen Leiche alles darauf hin, dass es sich um einen Obdachlosen gehandelt habe. Es gebe keinerlei Zeichen für einen gewaltsamen Tod. Da der Leichnam „stark verwest“ gewesen sei, muss er dort schon mehrere Tage gelegen haben.

Udo Janke lebt seit Jahrzehnten im Haus nebenan. Wir haben mit ihm über seine Probleme mit dem Nachbar-Grundstück gesprochen:

Mehr zum Thema lesen Sie auch hier:

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.