Alles ist angerichtet: Ab dem 2.Oktober wird in der Manufaktur Eiskantoor täglich frisches Eis produziert. © Ümit Gülfirat
Gastronomie

Neue Eisdiele im Klinikviertel eröffnet mit sieben Wochen Verspätung

Eineinhalb Monate lang mussten die Betreiber auf eine Freigabe für ihre neue Eisdiele warten. Jetzt steht der Starttermin für die Eis-Manufaktur in der Dortmunder Innenstadt fest.

Eigentlich haben Ümit Gülfirat und seine Frau Alexandra geplant, ihre neue Eisdiele an der Beurhausstraße schon Mitte August zu eröffnen. Mit etwas mehr als sieben Wochen Verspätung nimmt die „Manufaktur Eiskantoor“ im Klinikviertel nun am Samstag (2.10.) ab 11 Uhr ihren Betrieb auf.

Erst spät im September hat Ümit Gülfirat die Freigabe der Stadt Dortmund erreicht. „Wir haben uns riesig gefreut, als wir die Freigabe bekommen haben – wir stehen ja schon länger in den Startlöchern“, sagt der Inhaber.

Die Vorfreude, dass man nun endlich die Kunden vom selbst kreierten Eis überzeugen kann, sei riesig, sagt Ümit Gülfirat: „Es gab auch schon einige Anfragen der Anwohner, wann wir den Laden eröffnen.“

Das ganze Jahr lang geöffnet

Ganz optimal sei der Starttermin zum Herbst zwar nicht. Da sich der Eis-Konsum aber verändert habe, bereite die verspätete Eröffnung Ümit Gülfirat aber keine Sorgen: „Dafür haben wir auch das ganze Jahr lang geöffnet.“

Das Geschäftskonzept sieht vor, täglich Eis vor Ort herzustellen. Statt Industrieeis gibt es bei der „Manufaktur“ händisch erzeugtes Speiseeis. Angeboten werden drei Varianten: Milch-, Sorbet- und veganes Eis. Die Zutaten zur Herstellung stammen aus regionalem Anbau.

Für Samstag sei alles vorbereitet, sagt Ümit Gülfirat – lediglich das Eis müsse noch frisch hergestellt werden.

Über den Autor