An einem Spielplatz in der Dortmunder ist ein 18-Jähriger nach einem Streit schwer verletzt worden. © Markus Wüllner
Polizei-Einsatz

Nordstadt: Ein Schwerverletzter nach Streit zwischen zwei Männern

In der Dortmunder Nordstadt hat es am Dienstag einen Streit zwischen zwei Männern gegeben. Einer von ihnen stach zu. Jetzt ist er auf der Flucht - und sein Kontrahent schwer verletzt.

Ein größerer Einsatz der Polizei hat in der Dortmunder Nordstadt am Dienstag (5.10.) für Aufsehen gesorgt. In der Nähe des Borsigplatzes endete ein Streit zwischen zwei Männern blutig. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt.

Auf einem Hinterhof an der Dürener Straße/Albertstraße kam es zu der Auseinandersetzung. Die Polizei sperrte rund eineinhalb Stunden lang den Hinterhof ab, in dessen sich Nähe sich ein Spielplatz befindet.

Attacke mit Messer führt zu schweren Verletzungen

Zwei Männer waren dort aus zunächst nicht bekanntem Grund in einen Streit geraten. Einer der beiden attackierte sein Gegenüber laut Polizei mutmaßlich mit einem Messer.

Das Opfer wurde nach Angaben der Polizei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungswagen brachte den 18-Jährigen in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter flüchtete vom Tatort.

Die Polizei Dortmund ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. „Die Ermittlungen zu dem Tatverdächtigen dauern an. Grund für die Auseinandersetzung sind offenbar private Streitigkeiten“, hieß es einer Mitteilung der Polizei am Mittwoch (6.10.).

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth