Polizei: Restaurant-Gast entdeckt schwer verletzten Dortmunder auf Herrentoilette

Volontär
Auf der Herrentoilette eines Cafés in der Dortmunder Innenstadt ist ein Dortmunder schwer verletzt aufgefunden worden. © Thomas Thiel
Lesezeit

Die Polizei Dortmund ermittelt wegen einer Straftat in einer Gaststätte in der Dortmunder Innenstadt. Dort soll es am Samstagabend (16.7.) offenbar zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen sein. Das geht aus einer Pressemitteilung der Behörde hervor.

Gegen 22.50 Uhr soll ein Gast des Lokals am Markt in der Innenstadt die Herrentoilette im Keller aufgesucht haben. Dort soll dieser dann einen schwer verletzten 33-jährigen Dortmunder aufgefunden haben, berichtet die Behörde.

Sowohl der Rettungsdienst als auch der Notzarzt sollen den Mann daraufhin untersucht haben und stellten fest: Der Mann sei offenbar durch einen Stich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, habe jedoch keine Lebensgefahr bei dem Dortmunder bestanden.

Polizei befragt Zeugen vor Ort

Die Polizei habe die Gastronomie sowie den dazugehörigen Außenbereich daraufhin abgesperrt. Zeugen vor Ort seien zur Tat befragt worden. Zum weiteren Hintergrund der Tat sowie zu möglichen Tatverdächtigen kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben machen.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an, heißt es in der Pressemitteilung. Der 33-Jährige sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Zeugen berichten unserer Redaktion am Nachmittag dann, der verletzte Mann sei zwar vermutlich auf der Toilette verletzt worden – kam zunächst aber noch zurück zur Theke, bevor seine Verletzung anderen auffiel. Weitere Details lesen Sie hier: