Polizei Dortmund

Räuber überfällt Kiosk mit Messer – Zeugen wählen Notruf

Überfall in der östlichen Innenstadt: Ein Räuber hat mit einem Messer bewaffnet einen Kiosk an der Hamburger Straße betreten, um Geld zu erpressen. Doch der Überfall verlief nicht wie geplant.
Einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer konnte die Dortmunder Polizei noch vor Ort festnehmen. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Die Dortmunder Polizei berichtet von einer schweren räuberischen Erpressung mit einem Messer in einem Kiosk in der Innenstadt. Wie die Beamten melden, ereignete sich der Vorfall in der Nacht auf Mittwoch (13.10) gegen 1 Uhr.

Festnahme durch die Dortmunder Polizei noch vor Ort

Aufmerksame Zeugen meldeten dem Notruf, dass ein Kiosk an der Ecke Weißenburger Straße/Hamburger Straße in diesem Moment überfalle werde.

Als die Dortmunder Polizei vor Ort eintraf, entdeckten die Beamten einen Mann im Verkaufsraum des Kiosks. Der 24-Jährige aus Bottrop war bewaffnet mit einem Messer, zudem lagen mehrere lose Geldscheine verstreut auf dem Boden.

Die Meldung der Polizei besagt, dass die Beamten den Angreifer schnell entwaffnen und abführen konnten. Verletzt wurde während dieses Vorfalls niemand.

Der 24-jährige Angreifer wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Nun muss ein Haftrichter entscheiden, ob der Bottroper weiterhin in Haft bleiben wird.