Polizeibeamte suchten am Mittwochabend (20.10.) mit Taschenlampen das Kreuzviertel ab. (Symbolbild) © dpa
Polizei-Einsatz

Randalierer im Kreuzviertel: Polizei mit Taschenlampen im Einsatz

Polizeibeamte suchten am Mittwochabend (20.10.) mit Taschenlampen das Kreuzviertel ab. Zuvor war der Dortmunder Polizei ein Randalierer gemeldet worden.

Passanten hatten sich über Polizisten gewundert, die am Mittwochabend (20.10.) gegen 20.30 Uhr mit Taschenlampen im Kreuzviertel unterwegs waren. Für sie sah es aus, als würde die Polizei im neuen Graben und in der Arneckestraße nach jemandem suchen.

Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigt Polizeipressesprecher Peter Bandermann einen Polizeieinsatz Mittwochabend. Um 20.34 Uhr sei der Polizei ein Randalierer gemeldet worden, der auf Autos eingeschlagen haben soll. Den mutmaßlichen Täter konnte die Polizei schnell finden. 20 Minuten nach dem Anruf, meldete die Polizei, dass der Randalierer in Polizeigewahrsam genommen wurde.

Zu entstandenen Schäden konnte Peter Bandermann am Abend nichts sagen. Das müssten die Ermittlungen zeigen. Den Einsatz der Taschenlampen, der Passanten aufgefallen war, erklärte sich Bandermann damit, dass seine Kollegen möglicherweise nach Schäden an geparkten Autos oder Autoteilen auf dem Gehweg suchten.

Über den Autor
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland