Randalierer pöbelt Passanten an - Polizei greift ein

Freie Mitarbeiterin
Die Polizei nimmt Randalierer fest in Dortmunder Innenstadt. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Ein Randalierer hat am 22. Juni m Platz von Leeds für Aufmerksamkeit gesorgt. Zunächst wirkte dieser aggressiv und deutete vermehrt Angriffe auf Passanten an. Die Polizei schritt ein.

Aggressives Verhalten trotz Taser

Gegen 12.20 Uhr ging bei der Polizei Dortmund die Meldung über einen Randalierer in der Dortmunder Innenstadt durch Passanten ein. Dieser solle Faustschläge und Tritte in Richtung von Passanten getätigt haben, ohne sie zu treffen und schrie dabei laut.

Bei dem Eintreffen der Beamten schien der 37-Jährige sein aggressives Verhalten fortzuführen und formte seine Finger zu einer Pistole und deutete Schüsse an als die Beamten sich dem Randalierer näherten, so die Pressemitteilung der Polizei.

Nach weiteren Tritten in Richtung der Beamten, warnten diese mit dem Einsatz eines Distanzelektroimpulsgerätes, auch Taser genannt. Das Gerät sorgt für das Verkrampfen der Muskeln durch Stromimpulse. Danach seien die betroffenen Personen wieder ansprechbar, jedoch nicht direkt wieder voll handlungsfähig.

Trotz der Andeutung des Einsatz des Tasers rannte der 37-Jährige auf einen der Beamten zu, die diesen am Boden fixierten. Durch weitere Unterstützung gelang es den Beamten den Mann festzunehmen und in Polizeigewahrsam zu bringen. Ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte erwartet den Randalierer.