Räuberische Erpressung

Raubüberfall auf FH-Campus: Dortmunder (34) zu Boden geschlagen

Bei einem Raubüberfall am Campus der FH Dortmund ist ein 34-Jähriger verletzt worden. Der Täter ist flüchtig – die Polizei sucht Zeugen. Erfolgreich war der Überfall für den Unbekannten nicht.
In Hagen hat eine 22-Jährige ihren 26-jährigen Ex-Freund mit einem Messer attackiert. © picture alliance/dpa

Im Bereich des Campus der FH Dortmund ist es in der Nacht zu Dienstag (19.10.) offenbar zu einer räuberischen Erpressung gekommen. Das berichtet die Polizei Dortmund, die nun Zeugen des Raubüberfalls sucht.

Was war passiert? Nach ersten Ermittlungen der Polizei war ein 34-jähriger Dortmunder nachts um 1.45 Uhr im Bereich der Sonnenstraße unterwegs. Dort habe ihm ein bislang unbekannter Täter offenbar massive Gewalt angedroht.

Er habe den Dortmunder dazu aufgefordert, ihm seine Wertgegenstände auszuhändigen.

Täter geht leer aus und schlägt Dortmunder zu Boden

Doch für den Unbekannten blieb diese Aufforderung erfolglos, denn: Der Dortmunder habe offenbar keine Wertgegenstände bei sich geführt, so die Polizei – der Täter ging dementsprechend leer aus.

Vor seiner Flucht habe der Unbekannte den 34-Jährigen niedergeschlagen, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Er sei in einem Krankenhaus behandelt worden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Überfall möglicherweise beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der 0231-132-7441 beim Kriminaldauerdienst zu melden.