Auf der nächtlichen Heimfahrt hat eine Dortmunderin Reizgas abbekommen. Das darauffolgende Verhalten von DSW21 kritisiert sie.
Auf der nächtlichen Heimfahrt hat eine Dortmunderin Reizgas abbekommen. Das darauffolgende Verhalten von DSW21 kritisiert sie. © Schaper
SOS-Knopf

Reizgas-Attacke in der Bahn: Dortmunderin erhebt Vorwürfe gegen DSW21

Zwei Männer versprühen Reizgas in einer Dortmunder U-Bahn. Jennifer B. ringt nach Atem. Die Reaktion des Fahrers kam für die 26-Jährige überraschend - und lässt sie verärgert zurück. DSW21 reagiert.

Ihre Augen haben hätten sofort angefangen zu Tränen und sie habe nach Luft gerungen, beschreibt Jennifer B. einen Vorfall in der Nacht von Dienstag (13. Juli) auf Mittwoch. Die 26-Jährige war mit einer Freundin in der letzten U42 Richtung Grevel auf dem Heimweg, als zwei junge Männer an der Haltestelle Kreuzstraße auf Bodenhöhe mutmaßlich Reizgas in Richtung der beiden Frauen versprühten.

Mutmaßliche Täter sind aus der Bahn geflüchtet

Jennifer B. ruft selbst die Polizei

DSW21 will Videodateien zur Verfügung stellen

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.